Eine Sekunde Vorsprung - Vom achtsamen Moment, der so viel verändert Im Skisport bedeutet eine Sekunde die Welt. An der Börse bringt sie Millionen Gewinne oder Verluste. Beim Autofahren entscheidet sie über Leben und Tod. Eine Sekunde ist scheinbar so wenig und doch so bedeutsam – vor allem in Form eines achtsamen Moments.  Wie oft...
Wie wirken Räume auf uns? Wie beeinflussen unterschiedliche Raumgestaltungen unser mentales Erleben? Und wie nutzt man solch psychologische Erkenntnisse der Raumgestaltung zur Förderung und Unterstützung mentaler Entspannung und Regeneration beziehungsweise auch zur Steuerung mentaler Energetisierung und Spannungsaufbau? Aufgrund dieser Fragestellung bin ich 2018 via LinkedIn auf Antje Waterholter gestossen und ...
Was Reframing von Stress und Achtsamkeit bedeuten, was damit möglich ist und wie wir mehr Achtsamkeit in unser Leben integrieren können, beschreibt der Artikel von Melanie aus dem Blickwinkel des Berufslebens. Dabei schöpft sie ihre Erkenntnisse aus einer langjährigen Berufserfahrung als Personalmanagerin sowie aus ihren Coachings und Begleitprogrammen für Fach- und Führungskräften. Kein Wunder also, dass ...
Hängen Stress und Depressionen zusammen? Kann Stress ein Auslöser von Depressionen sein? Aktuellen Studien zufolge leiden mehr als 30% aller Erwerbstätigen unter Zeitdruck und Stressbelastung am Arbeitsplatz. Zum Teil hat das mit arbeitsbedingtem Stress zu tun, zum Teil damit, dass Arbeit durch ständige Verfügbarkeit auch auf den Freizeitbereich übergreift. Auch Mehrfachbelastungen wie der Spagat...
ENTSPANNUNGS.BLOG! Mit diesem Namen sind wir ab sofort online und wie die Schreibweise unseres Blogtitels bereits andeutet, geht es um „spannende“ Blogbeiträge über den weitgefassten Begriff ENTSPANNUNG und viele damit verbundene Themen – von der Kontemplation bis zur Stressreduktion, von alten Ritualtechniken bis zum heutigen Mentaltraining, von der sensorischen Deprivation bis zur heutigen Reizüberflutung – von alten...

Roland Bachstein

Bereits in jungen Jahren befasste sich der Erfinder mit Induktionstechniken und -ritualen alter Kulturen und Religionen und erkannte dabei ein immer wiederkehrendes Muster, das allen Entspannungstechniken zugrunde liegt: Das Prinizip der monotonen Stimulation – ein gleichmässiger Rhythmus von Anspannung und Loslassen in ganz bestimmten Intensitäten, Taktungen und Geschwindigkeitswechsel – wirkt beruhigend und entschleunigend auf Gehirnaktivitäten.

Nicht verpassen